28.11.2013 in Unterbezirk

Verleihung der Willy-Brandt-Medaille an Matthias Platzeck

 

Anlässlich des traditionellen Gänsekeulenessens der SPD-Uckermark wurde Matthias Platzeck mit der Verleihung der Willy-Brandt-Medaille für seine Verdienste um die Sozialdemokratie geehrt. Dass Matthias Platzeck diese Auszeichnung verdient hat, daran ließ der Unterbezirksvorsitzende der uckermärkischen SPD und Laudator des Abends – Frank Bretsch - keinen Zweifel. Unter dem Applaus zahlreicher Mitglieder zeichnete er so manche Station seines politischen Werdegangs nach. Dabei legte er den Schwerpunkt nicht allein auf Platzecks politisches Geschick, das er über Jahrzehnte zweifelsohne unter Beweis stellte, sondern stellte vielmehr dessen menschliche Qualitäten in den Mittelpunkt. Dass Matthias Platzeck niemals abgehoben agiere, sondern immer den direkten Kontakt zu den Menschen wahrt, hat seinen ganz besonderen, unvergleichlichen Politikstil geprägt. Ebenso unvergleichlich ist seine Einsatzbereitschaft über körperliche Grenzen hinaus für die Menschen im ganzen Land. „ Matthias Platzeck hat sich um den Erfolg der SPD, nicht nur in unserer Region, verdient gemacht“, lobte Frank Bretsch zum Abschluss seiner Rede.

 

26.11.2012 in Unterbezirk

Willy- Brandt- Medaille für Uwe Theiß

 

Anläßlich des traditionellen Gänsekeulenessens 2013 wurde Uwe Theiß vom Unterbezirksvorsitzenden Frank Bretsch mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.

Mit dieser Medaille ehrt die SPD Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben.
Die Medaille, benannt nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt ist die höchste Auszeichnung, die die Partei an ihre Mitglieder vergibt.

In seiner Laudatio würdigte Frank Bretsch das Wirken von Uwe Theiß - insbesondere beim Aufbau des Angermünder SPD-Ortsvereins.

Neben vielen Jahren als Ortsvereinsvorsitzender war er auch als Mitglied des ersten Kreistages im Altkreis Angermünde und später in der Uckermark, als Stadtverordneter in Angermünde und nicht zuletzt als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung tätig.

Neben dem Unterbezirksvorsitzenden war es unser Landesvorsitzender Matthias Platzeck, der die Auszeichnung mit überreichte.

 

07.11.2012 in Unterbezirk

Wasserstraßen und Schienenwege jetzt zügig ausbauen

 

SPD fordert den Ausbau der Havel-Oder-Wasserstraße und der Bahnlinie Berlin-Stettin

Die Vorsitzenden der SPD-Unterbezirke Barnim und Uckermark sowie der SPD Bundestagsdirektkandidat Stefan Zierke begrüßen die gestrige Entscheidung des Koalitionsausschusses, im Bundeshaushalt 2013 zusätzliche 750 Mio. € für Verkehrsprojekte bereitzustellen.

„Erst eine Milliarde mehr, jetzt nochmals 750 Mio dazu - der Haushalt von Herr Ramsauer beinhaltet jetzt ausreichend Mittel, um die Verkehrsinfrastruktur in Ostdeutschland weiter auszubauen“, zeigte sich Daniel Kurth überzeugt. „Mit diesem Geld müssen diejenigen Projekte, deren Finanzierung von schwarz/gelb kürzlich zusammengestrichen wurde, jetzt endlich realisiert werden.“

Beide Vorsitzende kündigten an, einen Brief an den Verkehrsminister zu schreiben und darin konkrete Forderungen für die Region aufzustellen.

„Zu unseren Forderungen wird gehören, dass der Ausbau des Oder-Havel-Kanals jetzt zügig vollendet wird. Rund 90% der Ausbaukosten wurden bereits investiert, jetzt abzubrechen wäre unverantwortlich“ erklärte Frank Bretsch. „Investitionen werden wir auch für die Bahnverbindung Berlin-Stettin verlangen. Es kann nicht sein, dass wir hier Reisezeiten haben, wie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts“.

 

02.07.2011 in Unterbezirk

Für ein leistungsfähiges Bundeswasserstraßennetz

 
an der Einfahrt zum Hafen Schwedt

Die SPD Uckermark hat sich am 28.05.2011 mit einem klaren einstimmigen Parteitagsbeschluss für ein leistungsfähiges Bundeswasserstraßennetz und gegen das Vorhaben der derzeitigen Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP ausgesprochen.

Wir brauchen gute und funktionierende Wasserwege, welche Autobahnen und Straßen entlasten.

Mit ihrem Regierungsvorhaben, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) in ihrer Aufgabenerledigung zu entmündigen, die Wasserstraßen abzuwerten und im Bereich der touristisch genutzten Wasserstraßen die Unterhaltung des Bundes einzustellen, zeigen CDU/CSU und FDP ihren Privatisierungslobbyismus.

Die geplante Struktur führt zu dem zu höheren Ausgaben. Steuergelder werden damit nicht entlastet, sondern stärker beansprucht um den Unterhaltungsaufwand an Wasserstraßen zu finanzieren.

 

19.01.2010 in Unterbezirk

Matthias Platzeck unterstützt Landratskandidaten Frank Bretsch

 

Im Wahlkampf für ihren Landratskandidaten weiß die SPD Uckermark ihren Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Matthias Platzeck hinter sich. Auf dem Neujahrsempfang der uckermärkischen Sozialdemokraten stellte er sich hinter Frank Bretsch und sicherte seine volle Unterstützung zu. Matthias Platzeck beschreibt den Unterbezirskvorsitzenden als ernsthaft, kompetent und zielstrebig und bescheinigt ihm Führungsqualitäten, wie sie gebraucht würden.

 

28.01.2009 in Unterbezirk

Neujahrsempfang der SPD Uckermark

 

Der diesjährige Neujahrsempfang der SPD Uckermark mit Gästen aus Politik und Wirtschaft fand am 22. Januar im Dominikaner-Kloster in Prenzlau statt.