Brandenburger auf dem SPD-Bundesparteitag in Hamburg

Veröffentlicht am 03.11.2007 in Veranstaltungen

Die Brandenburger Jusos aus der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin stellten ihren für den Wilhelm-Dröscher-Preis nominierten Film „Gemeinsam für ein lebenswertes Brandenburg“ vor.
Thomas Bernstein unterstützte sie während des Parteitages am Stand.
Matthias Platzeck äußerte sich stolz über das Engagement unserer Jusos.

Wir haben durch unsere Delegierten wichtige Weichen für die Zukunft des demokratischen Sozialismus in Deutschland gestellt.

Ein ausführlich diskutiertes neues Grundsatzprogramm setzt die langfristigen bedeutsamen Schritte für unseren Weg.
Dieses Hamburger Programm setzt überzeugende Antworten auf neue Herausforderungen, die den Kriterien der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Solidarität standhalten, sagte Hans-Jochen Vogel.
Er äußerte sich mit stolz an diesem Hamburger Grundsatzprogramm mitwirken zu dürfen.

Weiterhin betonte Hans-Jochen Vogel, wir haben mit „Gute Arbeit für Deutschland“ wichtige Definitionen getroffen.

Franz Müntefering hielt auf dem Parteitag eine spannende überzeugende Rede zum diesem Thema „Gute Arbeit“, zu gerechten Löhnen, starken Arbeitnehmerrechten, Ausbildung, Vereinbarkeit von Familie mit Beruf und anderen Punkten.



Der Hamburger Parteitag hat Kurt Beck eindrucksvoll als Vorsitzenden der deutschen Sozialdemokratie mit 95,5% bestätigt.
Seine Stellvertreter sind Andrea Nahles, Peer Steinbrück und Frank-Walter Steinmeier.

Eine spannende Diskussion wurde zur Bahnprivatisierung geführt.
Die Delegierten sorgten nachdrücklich für einen Kompromiss gegen die Mehdornschen Vorstellungen.
• Die Öffentliche Daseinsvorsorge wurde bekräftigt
• Keine Zerschlagung der Bahn
• Privatisierung nur in Form von stimmrechtlosen Vorzugsaktien
• Einflussnahme privater Investoren wird abgelehnt
• Sicherstellung von Bestand und Leistungsfähigkeit des Netzes in der Fläche
Sollte das Modell der stimmrechtlosen Vorzugsaktien nicht durchgesetzt werden können, wird die Entscheidung dem nächsten Parteitag übertragen.

Die Beschlüsse