Aufbruchstimmung bei den uckermärkischen Jusos

Veröffentlicht am 13.07.2009 in Jugend

Mit einem neuen Vorstand starten die jungen Sozialdemokraten in den Wahlkampfsommer. Die Mitglieder der SPD-Jugendorganisation kamen jüngst in der Kreisstadt zusammen, um ein neues Führungsteam zu wählen. Der 23jährige Prenzlauer Florian Krenz wird künftig die Geschicke der uckermärkischen Jusos leiten. Er wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Bis 2010 absolviert er im Prenzlauer Krankenhaus eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Bei den bevorstehenden Aufgaben kann sich der Jusos-Chef der Unterstützung einer starken Mannschaft sicher sein. Zu seinen Stellvertretern wurden der Templiner Justus Blümel (21), die Schwedterin Monique Gansewig (21) und der Angermünder Mathias Sander (24) gewählt.

Dem neuen Vorstand gehören auch die Beisitzer Martin Schmidt (30) aus Prenzlau, Tobias Schulz (21) aus Templin und Thomas Bernstein (32) aus Angermünde an. Letzterer wurde zugleich auch als Vertreter des Unterbezirks Uckermark in den Landesausschuss der Brandenburgischen Jusos delegiert.

Die Landesgeschäftsführerin der Jusos Brandenburg, Bettina Lugk, kam aus dem Kreis Teltow-Fläming in den Norden gereist. Sie gratulierte dem neuen Vorstand zur Wahl und sicherte volle Unterstützung zu. „Ich freue mich über die optimistische Aufbruchstimmung und die hohe Motivation, die ich hier bei euch erlebe.“, lobte Sie die uckermärkische Jugendgruppe.

Florian Krenz und Justus Blümel informierten die Mitglieder über ihr unfangreiches Konzept für die nächsten Monate. Unter anderem wollen die Jusos künftig wieder stärker als politische Stimme der Jugend in der Region wahrgenommen werden. Außerdem soll interessierten jungen Uckermärkern der Einstieg in die politische Mitwirkung erleichtert werden. Dies gelte besonders bei kommunalen Entscheidungsprozessen, die Kinder und Jugendliche, aber auch kommende Generationen betreffen.

In die sozialdemokratische Arbeitsgemeinschaft kann jeder Jugendliche ab 14 Jahren kostenlos und unbürokratisch eintreten, ohne gleichzeitig SPD-Mitglied sein zu müssen. Kontakt und Info: www.jusos.de